citlali-design_logo_v1
citlali-design_ueber-mich_v3

Schön, dass du da bist, tauche ein in die einzigartige Welt außergewöhnlichen Schmucks

Sei gegrüßt in Citlalis Reich des hochwertigen Schmucks. Ich nehme dich mit auf eine Reise in die Natur. An den Ort, der für mich seit jeher für Magie und Wunder steht – den Wald. Ein mystischer Ort, voller kleiner Wunder mit so viel Kraft und Magie. Spüre die Energie meiner Kollektionen, tauche ein in die vollkommene Schönheit von Mutter Erde.

 

So bin ich – deine Schmuckdesignerin

Ich bin Citlali Bierbaum – Schmuckdesignerin und Goldschmiedin aus purer Leidenschaft.

Der Stern aus meinem Logo begleitet mich bereits mein ganzes Leben, denn Citlali stammt aus der Sprache der Azteken und bedeutet Stern.

 

Was meine Kindheit mit handmade Schmuck zu tun hat

Bereits als kleines Mädchen folgte ich stets meiner Inspiration, entfacht durch meine Mutter, die Malerin und Restauratorin für Gemälde sowie Skulpturen ist. In ihrem Atelier saugte ich die Energie der kräftigen Farben und deren Wirkung nahezu auf. Mein Herz ging besonders darin auf, mir eine eigene kleine Welt zu erschaffen in Form von handwerklichen Mustern, Farben und Materialien. Stundenlang erschuf ich aus Playmobilfiguren, Papierschnitten, Lego und eigenen Zeichnungen Fantasiewelten, in die ich als kleines Mädchen stundenlang eintauchte.

Meine Jugend und die Anfänge meiner Schmuckdesign Leidenschaft

Später, in meiner Jugend, wurde ich in den Bann der Natur gezogen. Gefesselt von der Entstehung neuer künstlerischer Bilder saugte ich während unzähliger Ausflüge mit meinem Vater die Faszination der Natur auf: Zapfen, Blüten, Samen und Kerne. Pflanzen, deren Schönheit im Verborgenen liegt und die auf mich seit jeher eine magische Anziehungskraft ausüben. Du findest viele dieser Formen heute in meinem online Schmuck Shop wieder in Form von Ohrringen, Armbändern, Ringen oder Halsketten.

 

Mein Schmuckdesign ist ein Zusammenspiel aus stetiger Neugier und unerschöpflicher Kreativität

Meine Inspiration schöpfe ich aus meiner Umgebung: Meine Neugierde öffnet mir hier Türen und zeigt mir verborgene Geheimnisse. Pure Freude am Schmuckdesign empfinde ich, wenn ich in einem kleinen Objekt bei näherer Betrachtung Erinnerungen aufleben lasse und ich meiner Kreativität sofort freien Lauf lassen darf.

Von der Goldschmiedin zur Schmuckdesignerin – chronologische Ausbildung

Die Ausbildung

Während meiner Goldschmiedeausbildung am Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät in Pforzheim gab es Raum zum Experimentieren. Ich nutzte unterschiedliche Materialien wie Holz, Kunststoff, Stein, Stoff und Gewürze. Dabei lernte ich auch Techniken wie Emaillieren, Silberschmieden und Ziselieren kennen. Durch diese Vielfalt bekommst du durch viele Möglichkeiten, um dein Traumschmuckstück zu kreieren.

Lehrjahre

Nach meinem erfolgreichen Abschluss als staatlich geprüfte Schmuckdesignerin absolvierte ich eineinhalb Jahre eine Anschlusslehre im Schmuckatelier von Tobias Ueberschaer in Neuleiningen. Hier habe ich zum ersten Mal mit Gold gearbeitet und habe sehr hochwertige Edelsteine kennenlernen dürfen.

Im Januar 2015 erhielt ich dann den Titel Goldschmiedegesellin nach erfolgreich abgelegter Prüfung. Meine Fertigkeiten, mein Fachwissen und mein Repertoire erweiterte ich als angestellte Goldschmiedin in Göttingen (Piaggio), Kassel (Weymann), Wiefelstede (Kunke) und Worpswede (Rinke). Den Austausch mit wunderbaren Kolleg*innen, denen ich auf Messen oder Branchentreffs begegne, schätze ich sehr, da wir Fachwissen austauschen, ausweiten und uns gegenseitig inspirieren.

 

Selbstständigkeit zur Schmuckdesignerin

Im März 2020 war es dann endlich so weit: Mein eigenes Schmuckatelier entstand, ich schlug den Weg der freischaffenden Künstlerin und Schmuckdesignerin ein. Inzwischen habe ich mich weiterentwickelt, die Ideen sprudeln. Der erste Step war der Relaunch meines online Schmuckshops, ich freue mich sehr, dass du jetzt online meine Schmuckstücke kaufen kannst – wann immer dir der Sinn danach ist.

Meine künstlerische Vision und ihre Umsetzung

In meiner Schmuckwerkstatt in Oldenburg gehen die traditionelle, die künstlerische und die zeitgenössische Schmuckhandwerkskunst eine glänzende Verbindung ein. Die Ideen für mein Schmuckdesign entspringen meiner Fantasie und meiner nie enden wollenden Suche nach Struktur.

Schmuck spiegelt für mich die Darstellung von Individualität wider.

Ich habe ein feines Gespür für Form und Farbe, dies verbinde ich mit deiner ganz persönlichen Geschichte und daraus entsteht ein wunderbares, tragbares Erinnerungsstück, das dich dauerhaft begleitet. Das Besondere daran ist, dass der Schmuck mit dir als Träger*in eine Einheit bildet.

Alle Schmuckstücke, die du in meinem online Schmuck Shop findest, sind handgemachte Unikate – so einzigartig wie du.

“Das Besondere an den Schmuckstücken, die ich designe ist, das harmonische Zusammenspiel zwischen zeitgenössischem Design, erlesenen Materialien und der nachhaltigen Produktion.”

Als meine Inspiration dienen zum Beispiel: der blaue Himmel in Kontrast mit wundervollen weißen Wolken, Wandern in der freien, unberührten Natur, wir Menschen und Lagerfeuer.

Mein Kreativprozess:

  • Ideensammlung in Form meines Blocks, den ich immer dabei habe
  • Sortierung und Anlegung von Skizzen
  • Umsetzung erster Ideen in meinem Schmuckatelier
  • Tests und Design erster Prototypen

Nach all den oben genannten Prozessen stehen meine Lieblingsschritte an: Schmelzen, Schmieden, Sägen, Feilen, Löten, Schmirgeln, Polieren – und tada: ein neues Schmuckstück ist entstanden. All meine Leidenschaft fließt in meine handwerkliche Arbeit ein.

Schmuckdesign entfacht bei mir ein Feuer, von der ersten Idee über den Entstehungsprozess, bis hin zum fertigen Schmuckstück und dem Moment, wenn jemand wie du sein Lieblingsschmuckstück aus meinem online Schmuck Shop auswählt.

Die Frage, wie lange es dauert, bis ein Schmuckstück fertig ist, ist eine ganz individuelle.

Die Arbeit in meinem Schmuckatelier messe ich nicht nach Zeit. Viel mehr Bedeutung hat für mich die Harmonie des Schmuckstücks an sich. Mich auf den Prozess einzulassen, genieße ich sehr.